• Infoportal der SG 47 Wolkenstein e.V.

Author's Archive

“Zuckerschoten” im Wandel
by René Gründig

Jahrelang haben sich die Volleyballer aus Wolkenstein mit Freizeitturnieren zufrieden gegeben. Seit 2015 wachsen die Zahl der Spieler und die Ansprüche – Tendenz weiter steigend.

Von Andreas Bauer

Den FC Erzgebirge Aue mit 2:0 in die Knie zu zwingen, ist schon ein Kunststück. Erst recht, wenn dies einem kleinen Gegner wie der SG 47 Wolkenstein gelingt. Na gut, ganz so spektakulär, wie die Geschichte zunächst klingen mag, ist sie dann doch nicht. Schließlich handelte es sich bei den Teams, die da in der 1. Erzgebirgsklasse aufeinander trafen, nur um die Mixed-Volleyballer beider Vereine. Trotzdem war diese Partie ein weiterer Beleg für den außergewöhnlichen Aufschwung, der derzeit am Wolkensteiner Netz zu verzeichnen ist.

Es gab eine Zeit, da wusste kaum jemand, dass in Wolkenstein überhaupt Volleyball gespielt wird. Nicht einmal Lars Neubert, der zunächst außerhalb seines Heimatortes diesem Hobby frönte. “Das ist an mir vorbei gegangen”, gesteht der Kfz-Meister, der als Jugendlicher für Geringswalde und später für den TSV Zschopau im Volleyball-Sportkreis Erzgebirge spielte. Damals trainierte er mit Florian Haase und Norbert Schreiter, die mit Zschopau einen Durchmarsch bis in die 2. Bundesliga hinlegten. “Mir war die Fahrerei zu viel”, erklärt Neubert, warum er letztlich doch in Wolkenstein blieb – und dort bald selbst einen großen Stein ins Rollen brachte.

Angefangen hat alles im Sommer 2006 an einem Stammtisch, an dem der heute 37-Jährige von den “Zuckerschoten” erfuhr. Angelehnt an einige mitspielende Kleingartenbesitzer war dies der Name einer Freizeitmannschaft, die sich ab und an zu kleinen Turnieren traute. Endlich konnte Neubert auch daheim den Ball übers Netz befördern. Einmal pro Woche wurde in der örtlichen Turnhalle gespielt, nur im Sommer mal woanders. Als “Jugendtreff Wolkenstein” erreichte man so manche gute Platzierung. Aber zehn Monate ohne Herausforderung waren den einstigen “Zuckerschoten” irgendwann zu langweilig.

“Es wuchs der Wunsch, einen Rahmen zu schaffen, eigene Trikots zu haben und sich öfter mit anderen zu messen”, berichtet Neubert. Der Beitritt in die SG 47 Wolkenstein war 2013 ein erster Schritt. Aus den “Zuckerschoten” und dem “Jugendtreff” wurde eine offizielle Volleyball-Sektion. Neuberts Vorschlag, einer Liga im Volleyball-Sportkreis beizutreten, schien zunächst voreilig. Aber irgendwann – genauer gesagt im Frühjahr 2015 – war der Großteil überzeugt: “Wenn wir nach vorn kommen wollen, brauchen wir regelmäßige Spielpraxis.” So begann die Punktejagd als Mixed-Mannschaft in der Erzgebirgsklasse des Volleyball-Sportkreises.

Mit Angelique Grunewald hatte Spielertrainer Lars Neubert nicht nur eine starke Angreiferin, sondern auch eine Übungsleiterin an seiner Seite, die sich um die neue Jugend-Mannschaft kümmerte. Auch diese steht für die rasante Entwicklung, die in den letzten drei Jahren vollzogen wurde. Denn die Nachwuchsgruppe, die im Sommer beim Erzgebirgspokal in Mauersberg für Furore sorgte, ist auf 14 Mädchen und 3 Jungen angewachsen. Im Erwachsenenbereich sind inzwischen 9 Frauen und 17 Männer aktiv. Mit Erfolg, wie der jüngste Sieg gegen Aue beweist. Nach dem Aufstieg in die 1. Erzgebirgsklasse winkt nun sogar der Sprung in die Erzgebirgsliga. “Geredet wird darüber nicht, aber Träumen ist erlaubt”, sagt Neubert, dessen Team als Herbstmeister feststeht. Ein Schlüssel zum Erfolg dürfte die Stimmung sein. “Wir haben die kleinste Halle, aber die meisten Zuschauer”, so der Spielertrainer.

Freie Presse 05.12.2018

Dezember 5th

8:22
Allgemein

Volleyball

Serie gerissen aber Tabellenführung verteidigt
by René Gründig

Die Blicke der Spieler und Zuschauer gingen ungläubig zur Uhr als gegen 23.30 Uhr endlich der letzte Ball den Boden der Sporthalle in Thalheim berührte. Drei Spiele über je drei Sätze ließen den Abend für alle Beteiligten doch länger werden als erwartet. Jubeln durften über dieses letzte Spiel die Volleyballer der SG 47 Wolkenstein, welche damit im fünften Spiel bereits den vierten Sieg in dieser Saison feiern durften.

In der ersten Partie des Doppelspieltages am letzten Mittwoch trafen die Mixedvolleyballer (2 Damen+4 Herren) der SV-Tanne Thalheim und der Aufsteiger SG47 Wolkenstein in der 1. Westerzgebirgsklasse aufeinander.

Den besseren Start erwischten dabei die Thalheimer, welche in heimischer Halle ungemein präzise ihr Angriffsspiel aufzogen und gleichzeitig sehr sicher in der Abwehr standen. Folgerichtig gewannen sie souverän den ersten Satz mit 25:19.

Erst im zweiten Durchgang konnten wir unser, in dieser Saison schon mehrfach gezeigtes, stark variables Angriffsspiel durchziehen und diesen mit 20:25 für uns entscheiden.

Im dritten Satz behielten wiederum die Hausherren die Oberhand, weil durch mehr Erfahrung, einer gezielt veränderten Aufstellung und durch permanentes Einsetzen des Außenangreifers ein ums andere Mal die Lücken in der Wolkensteiner Feldabwehr konsequent ausgenutzt wurden. Am Ende hieß es 25:14 und 2:1 nach Sätzen für Thalheim und die erste Punktspielniederlage für Wolkenstein nach 13 Siegen in Folge.

Aber weil jede Serie einmal ein Ende hat und wir uns dem auch vorher schon bewusst waren, hieß es: „Nach vorn schauen und weiterspielen“.

Auch das zweite Spiel Thalheims endete hart umkämpft 1:2, mit dem besseren Ende für die zweite Gastmannschaft Mittweidatal (25:19; 17:25; 22:25)

Im letzten Spiel des Abends trafen somit beide Gäste aufeinander. Als nicht ganz unbekannter Gegner, konnte uns Mittweidatal trotzdem immer wieder mit starken Einzelleistungen, sowohl im Angriff als auch im Aufschlagspiel, in Bedrängnis bringen. So ging der erste Satz hart umkämpft und denkbar knapp mit 27:25 an unseren „6er“. Im zweiten Spiel wiederum, mussten wir uns, trotz langer, deutlicher Führung, mit 19:25 geschlagen geben. Eine starke Aufschlagserie der Raschauer und zu viele Annahmefehler in unseren Reihen, zwang beide Mannschaften in den entscheidenden dritten Satz.

Da wiederum entschied unsere mannschaftliche Geschlossenheit, gepaart mit einer gewissen Unbekümmertheit als Außenseiter und dem oben schon erwähnten, sehr variablen Angriff, das Spiel. Wolkenstein setzte sich am Ende mit 2:1 nach Sätzen durch (27:25; 19:25; 25:18)

Am Ende nahm jede Mannschaft 2 Punkte aus dem Spielabend mit nach Hause und Wolkenstein bleibt überraschend Tabellenführer in dieser Klasse.

Zum letzten Spieltag in der Hinrunde empfängt die „SG Wolke 47“ am 28.11.2018 die Mannschaften des TSV Gornsdorf 1 und des FC Erzgebirge Aue. Anpfiff ist 19 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Wolkenstein.

Lars Neubert

Spielertrainer SG 47 Wolkenstein

November 22nd

13:52
Allgemein

Volleyball

Schweinegeiles Wochenende trotz Schafskälte…
by René Gründig

…erlebten die Volleyballer unser SG im Lichterdorf. Wie jedes Jahr luden die Mauersberger am letzten, kompletten Juniwochenende zum vielleicht größten und schönsten Volleyballturnier im Erzgebirge ein. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren meinte es der Wettergott nicht wirklich gut mit den insgesamt ca. 50(!) Mannschaften, denn von Freitag Mittag bis Sonntag Nachmittag herrschte kühles, regnerisches, fast schon herbstliches Wetter. Lediglich am Freitag Abend ließ sich die Sonne einige Zeit blicken. Scheinbar genau richtig für „Wolke 47/1“ , die erste der beiden Wolkensteiner Hobbymannschaften. Lediglich auf einer Position verändert, traten wir nahezu mit der in der vergangenen Saison so erfolgreichen (20:0) Mixed-Mannschaft an. Dennoch verlief der Abend über den Erwartungen, denn erstmals überhaupt in Mauersberg konnte, trotz starker Gegner, der Gruppensieg in der Vorrunde geholt werden. Lediglich gegen Spielgemeinschaftspartner Reifland wurde ein Satz abgegeben. Eher gebraucht verlief der erste Tag für unsere komplett neu zusammengewürfelte 2. Vertretung, wobei nicht die spielerische Klasse sondern eher die Uneingespieltheit den Ausschlag gab. Keine Abstimmungsprobleme sah man hingegen bei der Aftershow-Party im Bierzelt. Mit guter Raumaufteilung, mannschaftlicher Geschlossenheit und Ausdauer machten die Spieler beider Mannschaften bis in die frühen Morgenstunden durchweg gute Figuren sowohl an oder auf Bierzeltgarnituren, an der Bar oder auf der Tanzfläche. Schließlich musste ja auch noch der 5. Geburtstag unserer SG-Sektion gefeiert werden. So war es kein Wunder, dass am nächsten Morgen der ein oder andere etwas zerknittert aber dennoch motiviert wieder auf dem Spielfeld stand. Um Ergebnisskosmetik bemüht gewann dann auch „Wolke 47/2“ noch 4 Sätze, so dass am Ende immerhin noch ein 25. Platz herauskam.
Für die „Erste“ ging es gleich gegen den späteren Dritten „Mekka 1“ und den Turniersieger Zschopau. Beide Spiele gingen bei Dauerregen nicht ohne Kampf, am Ende aber verdient an die Gegner. Im Spiel um Platz 5 fehlten am Ende 2 kleine Punkte um uns beim 1:1 gegen Einsiedel hätten durchsetzen können. Aber ein 6. Platz ist nicht nur das beste Ergebnis in Mauersberg sondern erfüllt auch die eigene Zielsetzung, endlich einen Top-Ten-Platz zu erreichen.

Noch besser lief es am Sonntag dann für unsere Jugendmannschaften, denn in beiden Altersgruppen konnten sich die Wolkensteiner Volleykids, welche mit 5 (!) Mannschaften angetreten waren, vor den Gastgebern durchsetzen und einen überraschenden Doppelsieg feiern. So ging das nasse Wochenende vielleicht auch noch mit dem ein oder anderen feuchten Trainerauge zu Ende. Wir freuen uns unheimlich über den Erfolg unserer Jüngsten und sind stolz auf alle Mädels und einem Hahn im Korb. Macht weiter so!!!
Vielen Dank auch nochmal an alle Helfer in Mauersberg für ein, wie jedes Jahr, perfekt organisiertes Turnier und Fest. Respekt!!!

L.N. aus W.

Juni 26th

10:29
Allgemein

Volleyball

Letzter Auftritt in der Saison 17/18 für die Wolkensteiner Volleyballer…
by René Gründig

…am Dienstag, den 10.04.2018 in Stollberg.
Dabei trifft die SG-Auswahl auf den Tabellenzweiten Beutha, welcher sich in der Saison als ärgster Konkurrent um den Aufstieg erwiesen hat. Da uns der Erste Platz in der Liga schon vor dem letzten Punktspiel nicht mehr zu nehmen ist, gilt es dennoch die Spannung hochzuhalten und vielleicht tatsächlich das Maximale zu erreichen: „Ungeschlagen und ohne Satzverlust“ zu bleiben.
Beutha hat da sicherlich noch etwas dagegen zumal der direkte Vergleich aus der Hinrunde, den wir zwar 2:0 gewannen, der aber aufgrund der Verletzung einer Spielerin und der dadurch resultierenden Dezimierung der Mannschaft auf 4 Spieler, doch etwas hinkt.
Wir wollen morgen zeigen, dass wir auch in der Lage sind gegen 6 Beuthaer zu siegen und verdient aufgestiegen sind.
Wer uns dabei tatkräftig unterstützen will, kann gern den Weg nach Stollberg antreten. Beginn ist 19.30 Uhr in der Halle am Landratsamt.

L.N. aus W.

April 10th

3:27
Allgemein

Volleyball

Früh aufstehen….
by René Gründig

…müssen die Volleyballer unserer SG am morgigen Sonntag, denn das Pokalfinale im Westerzgebirgskreis steigt in Schwarzenberg.
Nach dem doch etwas überraschenden Weiterkommen unserer „Sechs“ in der Vorrunde gegen die beiden höherklassigen Teams aus Gornsdorf und Niederwürschnitz treten wir nun im Finalturnier der besten 6 Mannschaften als einziger Vertreter der 2. Erzgebirgsklasse eher als krasser Außenseiter an. Neben Aue und Wildenau (beide 1. Erzgebirgsklasse) stehen uns mit Brünlos, Mitweidatal und Gersdorf durchweg Kreisligisten gegenüber.
Krankheitsbedingt sollen allerdings ein paar Kräfte geschont werden, denn schon nächsten Mittwoch stehen für uns die vorentscheidenden Punktspiele in Neudorf an.
Da für uns der Finaleinzug schon ein Riesenerfolg war, gehen wir sehr entspannt in das Turnier, frei nach dem Motto: “Alles kann, nix muss!“
Wer Lust hat, uns zu unterstützen kann morgen gern den Frühjahrs Ausflug nutzen und sich auf den Weg zur Ritter-Georg-Halle nach Schwarzenberg machen. Erster Aufschlag ist 9 Uhr. Wir zählen auf Euch!

L.N. aus W.

März 10th

23:18
Volleyball

Letztes Heimspiel und eine offene Rechnung zu begleichen….
by René Gründig

…haben heute Abend die (blau)-schwarz-gelben Volleyballer unserer SG.
19 Uhr ist Anpfiff im fast ausverkauften Sportcenter an der Turnerstraße. Dabei geht es gegen den Tabellen- 2ten, Erzgebirgsligaabsteiger und Pokalschreck aus der letzten Saison, dem TSV Beutha. In dieser Serie noch ohne Niederlage (allerdings auch noch ohne Spiel gegen Erzgebirge Aue) erwarten wir einen selbstbewussten Gegner auf Augenhöhe. Ging doch das bisher einzige Match gegen die “Rand-Stollberger” Anfang diesen Jahres Pokal nur knapp verloren (erschwert durch einen verletzungsbedingten Ausfall unserer Zuspielerin Maria kurz vor Schluss des ersten Satzes), wollen wir dieses Mal die Nase vorn haben um den Anschluss auf den Fize-Meisterplatz nicht zu verlieren.
Leider ist das SG-Lazarett wieder bis auf den letzten Platz belegt, so dass wir wieder auf einige Kräfte verzichten müssen.
Gerade deswegen, und weil Beutha sicherlich wieder mit einer lautstarken Gefolgschaft auftreten wird, hoffen wir auf die Unterstützung zahlreicher SG-Anhänger. (wir haben sogar Wegweiser an-, und Fußabdrücke auf der Marienberger Straße anbringen lassen, so dass auch Vertreter unserer Partnersektion die Möglichkeit haben, den DIREKTEN Weg vom Sportplatz in die Halle zu finden…)
An der Grundvoraussetzung für solch einen hohen Besuch soll es nicht liegen, denn unser Verpflegungsstand ist wieder bestens gefüllt und besetzt.
Bis heute Abend. Wir zählen auf Euch!!!
L.N. aus W.

November 18th

12:31
Volleyball

Erzgebirgspokal
by René Gründig

Am Freitag waren Beutha und Gersdorf bei uns zu Gast um in der ersten Runde des Erzgebirgspokals im Mix weiter zu kommen.

Beiden Erzgebirgsligisten konnten wir keinen Satz abringen. Jedoch zeigen die 23 und 19 Punkte gegen Beutha sowie 17 und 20 gegen Gersdorf, das wir so weit nicht weg sind !
Schade das unsere Maria im ersten Satz unglücklich umknickte und nun mit Bänderriss schon wieder Pausieren muss .
Gute Besserung noch Maria !
Das Duell der Gäste entschied Gersdorf klar für sich mit 10:25 und 16:25.

Alles Spiele sind hier zum ansehen und analysieren finden

Januar 24th

17:26
Volleyball

4. Platz beim Scharfensteiner Volleyballturnier
by René Gründig

Bei subtropischen Temperaturen konnten die Volleyballer unserer SG gestern einen durchaus sehenswerten 4. Platz erkämpfen.

Der Jugendclub “Green Ground” aus Scharfenstein lud wie jedes Jahr zu ihrem Volleyball- und Fußballturnier ein. Wurde unsere Teilnahme an diesem hervorragend organisierten Event in den vergangenen Jahren noch durch eine “Terminkollission” mit dem Turnier in Streckewalde verhindert, konnten wir dieses Jahr unsere Premiere mit einer kompletten 4er-Truppe (+2 Wechselspieler) feiern.
Mit 13 Mannschaften, aufgeteilt auf 2 Gruppen, startete der Spielbetrieb pünktlich 14 Uhr. Gespielt wurde, sowohl auf einen Beach- als auch auf einem Rasenplatz, anfangs ein Satz bis 25, später wegen Zeitdruck nur noch bis 15 Punkte.

IMG_3027Die Vorrunde verlief für unsere Mannschaft mehr als zufriedenstellend.  Durch lediglich einen Satzverlust gegen den späteren Turniersieger zog unser”Quartett” souverän als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Da ging es gegen den Gruppenersten aus der anderen Staffel um den Einzug ins Finale. Gegen die “Uhu’s”, welche immerhin als Titelverdeitiger der letzten beiden Jahre angereist waren und auch die Vorrunde ohne Satzverlust meisterten, wurden uns jedoch nur Außenseiterchancen eingeräumt. Um so überraschender war es, dass wir den ersten Satz, nach einer sehr starken Mannschaftsleistung und zwischenzeitlicher Führung nur knapp verloren.
Im Zweiten Durchgang mussten wir uns dann aber doch dem konsequenteren  Angriffsspiel und der deutlich größeren  Beach-Erfahrung des Gegners geschlagen geben.
So hieß es für uns dann im Spiel um Platz 3 wieder einmal: Kräftemessen mit dem “Lokalrivalen” aus Schönbrunn. Auch da ging es in beiden Sätzen denkbar knapp zu. Vielleicht geschuldet durch die fortgeschrittene Dämmerung führte nahezu jeder Angriff auf beiden Seiten zum direkten Punktgewinn. Letztendlich entschieden die wesentlich stabileren Aufschläge der Gegner das Spiel und wir verloren 11:15 und 13:15.
Im anschließenden Finale setzte sich dann unser Vorrundengegner, die “Reisegruppe Elend” aus Marienberg, gegen die “Uhu’s” in 3 hart umkämpften Sätzen durch. Diese mussten bereits unter Flutlicht ausgetragen werden und waren erst kurz vor 22 Uhr beendet.
Ein großes Lob gehört an dieser Stelle den Veranstaltern: wunderbares Turnier,  viel Glück mit dem Wetter, perfekte Verpflegung. Kurzum: alles richtig gemacht, wir kommen gerne nächstes Jahr wieder.

Auch wenn uns noch einige unkonzentrierte Phasen, vor allem beim Aufschlag- und Angriffsspiel, um eine Platzierung auf dem Podium brachten, können wir positiv in Richtung des letzten Turniers (15. August in Gebirge) und auf die  kommende Debütantensaison in der 2. Erzgebirgsklasse blicken. Vielleicht verirrt sich ja dann auch mal der ein oder andere Fan mehr an den Spielfeldrand der SG 47. Denn gerade die Unterstützung von Außen ist beim Volleyball, einer Sportart,  bei der jeder kleinste Fehler mit einem Punkt für den Gegner bestraft wird und demzufolge die Moral eine entscheidende Rolle spielt, unglaublich wichtig.
Bis dahin.
L.N. aus W.

 

Juli 19th

17:09
Volleyball

1. Reiflander Winterturnier 21.02.2015
by René Gründig

Am vergangenen Samstag waren wir zum ersten Turnier in diesem Jahr in Reifland eingeladen.
Stark verletzungsgeschwächt und gegen ausnahmslos 2 Klassen höher spielende Mannschaften versuchten wir unser neues Spielsystem zu erproben.
Phasenweise gelang es uns sogar in Führung zu gehen. Leider konnten wir dennoch keinen Satz für uns entscheiden.
Lars brachte es nach dem Turnier auf den Punkt. “Die Mädels und Jungs haben wirklich nicht schlecht gespielt. Aber es reicht halt noch nicht bei der Qualität der Gegner.. Ohne Punkte aber mit enormem Zuwachs an Erfahrung beenden wir das Turnier in Lengefeld. Hat trotzdem Riesenspaß gemacht mit dieser Mannschaft wieder mal ein Turnier zu spielen. … Großes Lob vor allem an unsere Mädels”

Februar 23rd

18:04
Volleyball